Praktika in Osteuropa, Zentralasien und im Kaukasus

LOGO e.V. bietet Praktika für Agrarstudenten und landwirtschaftliche Nachwuchskräfte in den Ländern der ehemaligen UdSSR an. Derzeit stehen Praktikumsplätze in Georgien und in der Russischen Föderation zu Verfügung.

In Georgien arbeiten die Verbände ELKANA und SEMA mit ökologischen Betrieben. Mit ihrer Hilfe, der Nothelfergemeinschaft der Freunde, rausvonzuhaus.de und weiteren Partnern will LOGO e.V. jungen Menschen aus Deutschland Praktika anbieten. Die Einsatzgebiete in den georgischen Öko-Betrieben sind sehr unterschiedlich und reichen von der Milchproduktion über Acker-, Obst- und Weinbau bis hin zur Herstellung von Käse, Joghurt und Brot. Englische, russische oder georgische Sprachkenntnisse sind von Vorteil, in einigen Betrieben wird jedoch auch deutsch gesprochen.

Die Praktika sind zunächst für drei Monate geplant. Unterbringung und Verpflegung erfolgen meist in den Betrieben. In einigen Betrieben wird eine Vergütung gezahlt. Zur Anerkennung als studienintegrierte Praktika sollten Studierende vorher mit dem Akademischen Auslandsamt und dem Praktikantenamt sprechen.
Eine finanzielle Unterstützung ist z.B. mit einem Auslands-BAFöG oder über den DAAD möglich.

Bei den Praktika muss ein Berichtsheft geführt und ein Abschlussbericht verfasst werden. Einen gelungenen Abschlussbericht veröffentlichen wir gerne auf diesen Webseiten!

Gerne vermitteln wir Sie in einen Betrieb, der zu Ihren fachlichen Interessen passt. Bitte laden Sie dazu die Anmeldung herunter und schicken Sie diese mit Ihrem Motivationsschreiben, Lebenslauf, Bewerbungsphoto und der Bestätigung der Teilnahmebedingungen an:

LOGO e.V., Schwarzer Weg 35, 49536 Lienen
Tel +49 5484-962222, Fax 962221, info[@]logoev.de

 

Stand: 20.08.2014

Kein Bahnhof aber Sammeltaxi und int. Flughafen ( 80 km)

Ca. 5-10 Mitarbeiter davon 5 ständig

8 Hektar, im Moment keine Tierhaltung, bald Hühner.

Vermarktung: Basar, Hotels, Restaurant, Supermärkte

Praktikumsdauer Vorschlag: 4 Wochen Schnupperkurs, danach 6 bis 12 Monate

Männlich FS KL: 3 Auto wird gestellt. Internet über stick ist möglich, Mobiltel. und weitere persönliche Bedürfnisse sollten mitgebracht werden. Es kann alles gekauft werden, allerdings westliche Waren zum höheren Preis.

Mahlzeiten unterschiedlich, mit Mitarbeitern und Familie. Lebensstandard mit Deutschland nicht vergleichbar

Unterbringung Zelt auf dem Land (siehe Bild) und Wohnung

Freizeit möglich bei großer Flexibilität

Einsatz: Pflanzenbau, Mischkulturen, Fruchtfolge, Saatgut Gewinnung, Experimente.

Wir arbeiten hauptsächlich mit Bingenheimer und vitalis (Enza)

Georgien ist im Prinzip ein archaisches Agrarland, wobei die Landwirtschaft noch sehr unterentwickelt ist. Die Menschen sind allerdings sehr neugierig aber bedingt lernfähig. Know How ist von Nöten.

Die Biodiversität ist sehr hoch. Ich bin der Meinung der Kaukasus ist ein Genpool.

Wir betreiben intensive Schulung in der Praxis, Theorie ist schwer vermittelbar. Learning in doing ist angesagt.

Der Mitarbeiter sollte ein hohes Mass an Flexibilität Gelassenheit mitbringen. Improvisation und Aufmerksamkeit ist höchstes Gebot. Tages-, und Wochenpläne sind oft bei Entstehung schon Makulatur. Dabei ist Zuverlässigkeit und Loyalität sehr wichtig.

Empathie und Einfühlungsvermögen für andere Mentalitäten und Kulturen sind unabdingbar.

Englischkenntnisse absolut notwendig, russisch von Vorteil. Die Bereitschaft andere Sprachen zu erlernen hilft sehr.

Die Menschen vor Ort sollten mit Ihrem Wissensstand abgeholt werden und ohne Überheblichkeit gemeinsame neue Lösungen gefunden werden.

Neben unserem Hauptthema der klimatisch geeigneten Pflanzung, arbeiten im Moment an sanitären Anlagen mir Pflanzenbeetkläranlage, Grundwasserversorgung, Schwimmteich, und einer Bio Kooperative.

Frage: Wie viel sollte der Praktikant verdienen?

Wer übernimmt Kranken- und Rentenversicherung etc.

Was wird von uns übernommen werden müssen?

Ärztliche Versorgung ist in Ordnung, muss aber bar bezahlt werden, ebenso Krankenhausaufenthalte. Krankenrücktransport sollte sicherheitshalber abgeschlossen werden. Einschlägige Impfungen sollten in Deutschland vorsorglich gemacht werden.

Visum ist nicht notwendig.